Und das, obwohl es in und um Plön doch eigentlich eher beschaulich zugeht. Vom Plöner See mal ganz zu schweigen. Nicht so jedoch an diesem Wochenende: Wenn die Match-Racer im Duell Boot gegen Boot aufeinander treffen ist es ganz schnell vorbei mit den ruhigen Zwischentönen…

Die Internationale Deutsche Meisterschaft im Match Race: ein Event powered by MJOS!

Hunter 707 powered by MJOS

Doch von Anfang an: Donnerstag, 22.09.: Es ist gefühlt weit nach Mitternacht, auf jeden Fall aber bereits dunkel, als das Team von MJOS in Plön am See die letzten Handgriffe an den Hunter 707-Kielyachten vornimmt. Im Zuge unserer Partnerschaft mit den ausrichtenden Lokalmatadoren vom Heizkörper Sailingteam haben wir die Match-Race-Boote mit neuen Doyle-Segeln ausgestattet. Gemäß dem Motto „Darf’s a bissel mehr sein“ natürlich mit Fat-Head und weiteren Finessen der Segelmacherkunst. Ganz MJOS eben.
Da versteht es sich von selbst, vor einer wichtigen Regatta wie der Internationalen Deutschen Meisterschaft im Match Race noch selbst mit Hand an zu legen, dafür, dass an den kommenden Tagen gut gesegelt werden kann.

Was Match Race so besonders macht

Für unsere Neulinge im Segelsport sei kurz erläutert: Beim so genannten Match Race treffen 2 Boote im Duell aufeinander. Im Gegensatz zu Flottenrennen gelten beim Match Race andere Regeln. Es gilt, seinen Gegner durch taktische Finesse unter Druck zu setzen und die Regeln perfekt zu beherrschen um in der entscheidenden Sekunde die richte Entscheidung zu treffen. Für Mensch und Material eine große Herausforderung! Spaß ist garantiert. Aber ebenso Adrenalin, Testosteron und starke Nerven…

                                                           Die Boote werden fertig gemacht…

Bestes Segeln bei bestem Wetter

Der große Plöner See hatte am Wochenende einiges an Wetter-Tricks in Petto sodass die Teilnehmer ordentlich gefordert wurden. In traumhafter Spätsommerkulisse bot sich den Teilnehmern am Cafe Seeprinz ein beeindruckendes Schauspiel, wenn sich die besten Match Racer duellierten. Freier Eintritt, kühle Getränke, gutes Wetter und natürlich: Segelsport vom Feinsten. Und MJOS Mittendrin (statt nur dabei).

Übrigens: Wer am Wochenende vorbeikam hatte außerdem die Möglichkeit, eine fesche Tasche aus der BLOND-Kollektion zu erwerben oder in einem Gespräch mit dem MJOS-Team die nächste Saison zu besprechen.

                                                           Winners are grinners!

Uns hat es auf jeden Fall viel Spass gemacht, die IDM im Match Race sowohl zu unterstützen als auch aktiv dabei zu sein. Über das Ergebnis soll angesichts der überragenden Leistung von Max Gurgel und seiner Crew hier lieber kein Wort verloren werden. Wer sich trotzdem für Martins abschneiden interessiert, der kommt am besten bei MJOS vorbei. Ihr wisst ja: Burgstaaken 50, Fehmarn!

In diesem Sinne: Raum!! …und bis bald!

Euer MJOS – Segel- und Regattaliebhaber…