In der vergangenen Woche haben wir uns mit der Pflege von Rutschern und Blöcken befasst. In dieser Woche geht es um Holepunkte, Rollanlagen und Winschen. Lest hier zweiten Teil unserer Pflege-Serie! 

Beschläge richtig warten: Part 2

Holepunkt-Schlitten: Gerade auf Fahrtenyachten werden diese teilweise recht selten verstellt, was zu Schmutzablagerungen oder verdeckten Witterungen und Korrosionen führen kann. Ein Tropfen WD40 schafft Abhilfe. Außerdem empfehlen wir, die Leitschiene von etwaigen Salz- und Schmutzrückständen zu befreien. Je weniger Dreck sich auf der Schiene ablagert, desto besser. Darum auch gern mal in der laufenden Saison dem Schmutz auf den Holepunkt-Schienen zu Leibe rücken.

Rollanlagen: Mit den geliebten Rollanlagen ist das so eine Sache für sich. Eigentlich sind hochwertige Rollreffsysteme so robust konstruiert, dass sie die alltäglichen Belastungen auf Fahrtenyachten solide wegstecken. Dennoch lohnt es sich, die Trommel genau zu begutachten um etwaige Verschleißerscheinungen zu dokumentieren. Auch freut sich die Drehmimik über eine Reinigung. Neben diesen kosmetischen Anwendungen empfehlen wir euch, das Vorstag an den Endbeschlägen auf Korrosion oder andere Ermüdungserscheinungen zu untersuchen. Gerade auf Yachten, die eine Rollvorrichtung ohne Rodstagen fahren, lohnt sich eine genaue Inspektion des Vorstagdrahtes – insbesondere an den Toggeln. Worauf ihr beim Auf- und Abriggen sonst noch achten solltet, lest ihr hier: MJOS BLOG 2016

Winschen: Winschen auseinander zu bauen ist die eine Sache. Sie wieder richtig zusammen zu setzen eine Andere. Wer sich beim Gedanken daran, eine große Winsch auseinander zu nehmen unwohl fühlt, dem sei zur Vorbereitung folgendes Video ans Herz gelegt. Oder aber er kontaktiert uns direkt, wir machen so etwas natürlich auch! 😉

Grundsätzlich können wir das Thema Winschen-Wartung an dieser Stelle nur grob anschneiden. Es gilt jedoch wie bei fast jedem Beschlag: Regelmäßige Wartung verspricht ein langes Leben. Unter der Trommel eurer Winschen schlummert ein komplexes Gewirr an Zahnrädern und Mechaniken. Auch wenn die Trommel den Anschein erweckt, gut gegen Dreck, Wasser und Salz zu schützen, finden sich im Inneren von Winschen regelmäßig beachtliche Ablagerungen von Dreck und Schmodder. Diese gilt es zu beseitigen und die Zahnräder frisch zu fetten

Ist die Trommel zudem rutschig, lohnt es sich, die Trommel zum Sattler zu geben. Dieser verfügt über Möglichkeiten, euren Winschen wieder den nötigen Gripp zu verpassen. Doch Vorsicht: Frisch gekörnt steigt der Abrieb an Schoten und Streckern deutlich. Dafür allerdings auch der Segelspaß.

Wer im Winter alles wartet, hat im Sommer mehr Zeit für schöne Fotos :-)

Wir hoffen, euch ein paar Anreize und Ideen für die letzten Wochen bis zum Krantermin mit auf den Weg gegeben zu haben. Wenn ihr mehr wissen wollt, ruft uns an oder schreibt uns eine Mail. Oder kommt einfach mal so vorbei. Auch wenn wir grade mit dem Werkstattumbau mehr als alle Hände voll zu tun haben, freuen wir uns immer über einen Besuch.
Also, bis bald auf der Sonneninsel Fehmarn in der Segelmacherei

 

Euer Martin von MJOS.