Stand Up Paddling, kurz SUP, ist einer der Trends der letzten Jahre. Und auch bei uns auf Fehmarn sieht man immer mehr Anhänger diesen Wassersports. Wir haben es auch schon ausprobiert…und das solltet ihr auch. Hier erfahrt ihr wieso!

Stand Up Paddling: Fehmarn bietet beste Möglichkeiten

Wer einmal auf einem SUP-Brett stand, kann es meist nicht mehr lassen. Anfangs wackelig, später entspannt. Für die meisten ist die erste Stunde eine nicht enden wollende Tortur, die dennoch viel Spaß macht. Man klettert auf das SUP-Board – viel größer als die Surfboards der Wellenreiter – und kniet sich hin. Die ersten Aufstehversuche landen zumeist im Wasser. Aber nach einiger Zeit findet man den Punkt des Gleichgewichts auf dem Board und dann kann es so richtig losgehen.

Auf Fehmarn bietet viele Surfspots optimale Bedingungen zum Stand Up Paddling. Ganz weit vorne ist der Strand von Gold dabei. Das flache Wasser eignet sich hervorragend zum Üben und Ausprobieren. Achten sollte man hier allerdings darauf, dass der Spot eine ausgewiesene Kitezone hat. Am Besten nutzt ihr euer SUP direkt dort. Am Spot selbst gibt es ein kleines Café mit Toilette und einen sehr großen Parkplatz. Da der Spot Gold absolut einsteigertauglich ist, solltet ihr euch nicht wundern, dass dieser schnell viele Kiter anzieht, wenn der Wind stimmt. Daher sind windstillere Tage zum SUPlern zu empfehlen.

Zudem ist der Wulfener Hals sehr zum Ausprobieren und die ersten Stehversuche geeignet. Hier könnt ihr an den meisten Stellen stehen und wenn kein Wind herrscht, kommt ihr euch auch mit den Kitern nichts in Gehege. Den Spot findet ihr direkt am Campingplatz Wulfener Hals. Der Parkplatz liegt nur weniger Meter vom Sandstrand entfernt, sodass ihr das schwere SUP-Board nicht zu weit tragen müsst.

SUPlern Fehmarn SUP Equipment Surfspots surfen Ostsee Insel
Im Sommer gehts auch mit weniger an…

Was brauche ich zum Stand Up Paddling auf Fehmarn?

Natürlich das gleiche wie überall. Energie und Ausdauer, Gleichgewicht, einen Neoprenanzug (sollte passen, sonst sieht es aus, als wäre die Hose voll) und ein Board. Bei den Boards gibt es mittlerweile eine coole Alternative zu den Standardboards. Aufblasbar und daher optimal zum Transportieren, präsentieren sich moderne Boards, die dennoch viel Spaß machen. Muss man selbst entscheiden, was man besser findet.

Wer ein Board oder auch einen Neoprenanzug ausleihen möchte, kann dies in verschiedenen Surfshops auf Fehmarn machen. Ein Tag Miete kostet zum Beispiel 35€ bei Surfshop Fehmarn, welchen ihr in der Hauptstraße 44 im Ortsteils Landkirchen findet. Habt ihr Bock auf einen Stand Up Paddling Kurs, könnt ihr bei Windsurfing Fehmarn nachfragen. Hier kosten 60 Minuten inkl. Material 29€. Ein Superpreis, um erst einmal die Basics des SUPlern kennenzulernen. Finden tut ihr die Jungs von Windsurfing Fehmarn in Orth. Auch dieser Spot ist hervorragend für Anfänger geeignet, da hüfttief. Selbst das Wasser ist hier wärmer als auf offener See…wenn das mal nichts ist.

Letzten Endes bleibt uns vom Team nur zu sagen: Versucht Stand Up Paddling das nächste Mal aus, wenn ihr nach Fehmarn, die Sonneninsel überhaupt in Deutschland, kommt. Es lohnt sich!

Euer MJOS-Team…